Bei unserer erlebnispädagogischen Arbeit gelingt es uns regelmäßig, junge Menschen an ihre Grenzen zu bringen, ihr Selbstbewusstsein zu stärken und ihren Teamgeist zu fördern. Unsere Erfahrungen daraus haben wir zusammengefasst und in unsere Zusatzausbildung Erlebnispädagogik einfließen lassen.

Erlebnispädagogik als handlungs- und erfahrungsorientierte Pädagogik kann nur durch eigenes Handeln und Erleben erlernt werden. Deshalb legen wir großen Wert darauf, die Ausbildung möglichst praktisch auszurichten, ohne jedoch die theoretischen Grundlagen zu vernachlässigen.

Die Ausbildung soll allen Teilnehmer*innen umfassendes Handwerkszeug mitgeben, welches ihnen ermöglicht, bei Anbietern erlebnispädagogischer Programme oder in ihren ursprünglichen Arbeitsfeldern selbstständig zu arbeiten. Die Ausbildung umfasst ein breites Feld an outdoorsportlichen Aktivitäten wie Hochseilgarten, Abseilen, intuitives Bogenschießen sowie Kooperationsaufgaben, Orientierungstouren und Floßbau.

Unsere Zusatzausbildung Erlebnispädagogik ist vom Bundesverband als Grundausbildung anerkannt und die Absolvent*innen erhalten nach erfolgreichem Abschluss das Zertifikat "Grundausbildung zum/r Erlebnispädagoge/In". Dieses Zertifikat stellt die Grundlage für eine spätere Anerkennung als Erlebnispädagoge be® / Erlebnispädagogin be® dar.

Folgt uns auf Facebook und Instagram!